Impressum       Kontakt     Home   

                       Wissenswertes über die Taubheit bei Hunden

 

wie das im Leben so ist, man wird älter, reifer und auch erfahrener
auch als tauber Hund , da kann ich mich schütteln, wie ich will ....

mittlerweile bin ich 5 Jahre alt. An meinem Temperament hat sich nicht viel geändert, außer, dass ich meine überschüssigen Energien jetzt viel gezielter einsetze.

Unsere Familie ist in der Zwischenzeit kleiner geworden, die Ratten von Felix, Kitty und Kathy, sind gestorben. Topsy unsere alte Katze ist letztes Jahr mit 18 Jahren in den Katzenhimmel gekommen. Jetzt habe ich für Topsy die Chefrolle übernommen und ich finde, ich mache das richtig gut.
Bongo und Piri müssen jetzt nach meiner Pfeife tanzen..... :-)

Meine Hobbies sind die gleichen geblieben, an oberster Stelle steht immer noch mein Ball.  Frauchen muß sich mittlerweile wahnsinnig anstrengen, um mich noch auszutrixen. Ich sehe ihr schon an der Nasenspitze an, wohin sie werfen will. Sie macht das jetzt immer ganz geschickt. Sie fährt mit uns mit dem Auto weg. Bevor wir aus dem Auto gelassen werden, versteckt sie mir dann immer schon den Ball. So weiß ich nicht genau, wo er ist und nach ihrer Spur kann ich mich auch nicht mehr richten, denn meistens wirft sie ihn so weit fort, dass mir ihre Spur auch nix nützt.

Ich habe noch zusätzliche Zeichen gelernt. Eines davon ist: Behalte den Ball im Maul. Mittlerweile bringe ich den Ball und wenn Frauchen das will, behalte ich ihn solange im Maul, bis sie ihn mir abnimmt. Ich kann auch tauschen. Ich bringe die Leine oder sonst etwas und bekomme dafür ein Leckerchen. Ich kann mittlerweile so viele Dinge sehr gut, z.B. unseren Obstwagen wegschieben, damit ich an den Müll komme, diverse Deckel öffnen .... (ich verrate lieber nicht alles...!)

Vor einiger Zeit sind wir noch zusammen Sacco-Cart gefahren, dass war immer richtig lustig, denn mein Frauchen fuhr sozusagen mit zwei Hunden, aber nur mit einem hörendem Ohr, weil mein Bruder ja einseitig taub ist. Er war der Hörende und die Bremse, ich war die Taube und ihr Gas. Naja, da ihr ja jetzt wisst, dass ich hier die Hosen an habe, habe ich immer bestimmt wo`s lang ging. Leider ist doch dann mein Bruder durchs Fenster aus dem 1. Stock gesprungen (ich wußte schon immer, dass der ein bisschen wirr im Kopf ist)  und hat sehr lange damit zu tun gehabt und dann hab ich eine Zeit lang gelahmt. Naja, unser Frauchen will das Ding jetzt verkaufen, da sie sowie  nur sehr wenig Zeit hat.

Meine Kralle, die ich durch die Tetanusinfektion verloren habe, ist wieder aufgetaucht, ich kann schon wieder ein Stückchen von ihr sehen, es wird aber wohl noch einige Monate dauern, bis sie wieder komplett da ist, aber eigentlich brauche ich sie jetzt nicht mehr.....

Meine Arbeit als Personensuchhund ist auch sehr weit fortgeschritten. Jemand hat meinem Frauchen erst vor kurzem gesagt, dass ich fertig ausgebildet wäre und wenn wir beide noch Fehler machen, läge es an ihr. Bah, ich wußte doch, dass die Menschen für Nasenarbeit nicht sonderlich taugen und auch ziemlich wenig Ahnung haben. Übrigens habe ich vor ca. 2 Wochen eine Spur verfolgt, die ging quer durch einen Kleintiermarkt. Mann, war da viel los und es war echte Schwerstarbeit, die Spur durch die ganzen Stände und Buden zu verfolgen ...,Ein Haufen Leute waren da unterwegs und sind mir immer wieder in den Weg gelaufen.. Da war so ein Erbsensuppenverkaufsstand, da hatte sich der Geruch der Verstecksperson leider gesammelt und ich mußte das ein wenig genauer untersuchen. Der Verkäufer schien ziemlich sauer zu sein, denn sein Gesicht war fürcherlich verspannt und er öffnete und schloss seinen Mund immer so als bekäme er kaum Luft. Verstehe ich gar nicht, denn ich kann Erbseneintopf eh nicht leiden...., zumindestens nicht, wenn ich arbeite.

Ach ja, meine Lieblingstante Liane, die auch an dem Buch mitgearbeitet hat, kommt jetzt wieder. Sie war jetzt als Tierärztin fast 2 Jahre in Stralsund und Mac , mit dem ich damals bei dem Wespenausflug um mein Leben gerannt bin,  hat noch Gesellschaft bekommen. Motte heißt sie und ist ein Schäferhund-Dalmi-Mix, eine sehr nette....., könnte vom Temperament her, meine Schwester sein und ich muß neidlos zugeben, hübsch ist sie auch noch.

So das war das Wichtigste, mehr fällt mir im Moment nicht ein .........                                   (A.Schweitzer)

   zurück zu Jola`s Lebenslauf