Impressum       Kontakt     Home   

                       Wissenswertes über die Taubheit bei Hunden

 Hallo Frau Schweitzer,

vielen Dank für Ihre guten Infos auf Ihrer Internetseite. Sie haben wahrscheinlich unseren Pflegeweimaraner vor dem Tod oder zumindest vor größeren Kummer bewahrt.

Unser Hund, den wir wegen Erkrankung des Frauchens sechs Wochen in Pflege hatten, verletzte sich im Februar an der Kralle. Ich versorgte die Wunde, kontaktierte einen Tierarzt, alles okay.

Der Hund litt nicht lange, doch nach drei Wochen bemerkte ich ein Schielen, später auch aufrechtstehende Ohren und die nicht zurückweichende Nickhaut. Wir informierten die Besitzerin, ihre Info: Solange der Hund normal friss und lebhaft ist, kein Problem.

Am Freitag wollten wir übers Wochenende mit dem Hund wegfahren, haben vorher nochmal vorsichtshalber das Frauchen besucht. Die wurde skeptisch, als sie den Hund sah - und vor allem, als sie geworfene Leckerlis nicht mehr fing und sogar vor Möbel lief.

Sie sagte, wenn das bis Montag nicht besser sei, sollten wir zu einem Tierarzt fahren. Wir waren mit Hund schon fast im Wochenende, als ich noch schnell im Internet unter google "Hund + schielen" eingab - und auf ihre Seite stieß. Mit ernster Miene und immer größerem AHa-Erlebnis las ich den Verlauf der Tetanus-Erkrankung ihres Hundes, informierte das Frauchen und versuchte, einen Tierarzt zu kontaktieren. Selbst bei der Göttinger Tierklinik (die ja 24 h erreichbar sein muss) erreichte ich niemanden, fuhr kurzerhand in die TiHo Hannover, wo man auch ohne meine Äußerung den Tetanus-Verdacht äußerte und wo der Hund dann behandelt wurde. Der Hund ist wieder genesen und wohl auf - auch Dank ihrer Hilfe, für die ich mich noch einmal ganz herzlich bedanke. Ohne ihre exakte Schilderung der Symptome hätte ich sicher nicht so schnell gehandelt.  Vielen Dank,
C. Mühlhausen + A. Mehrtens

 Bericht über den Tetanusverlauf von Jola, Krankheitsverlauf, Symptomatik und Fotos klick hier

  zurück zu Infos, Nachdenkliches und Abenteuer