Impressum       Kontakt     Home   

                       Wissenswertes über die Taubheit bei Hunden

Hallo Frau Schweitzer!!

  

Nun haben wir unsere Tina endlich bei uns Zuhause. Sie ist ein sehr liebes Mädchen und vor allem sehr gescheit. Unser Rüde ist auch ein supertolles Vorbild. Egal, was Tina macht, unser Joschi bleibt die Ruhe in Person. Ich hätte mir es wirklich etwas schwieriger vorgestellt mit der Eingewöhnungsphase. Sie weiß, wo ihre Plätze sind, das man beim Essen nicht betteln darf, in der Nacht draußen im Gang geschlafen wird. Die ersten 2 Nächte, haben wir mit Tina und Joschi in der Küche geschlafen. Die dritte Nacht, die Hunde im Gang und wir im Wohnzimmer. Es gab keinen Laut, kein Kratzen an der Tür. Wenn man aber dann in der früh rauskommt, gibt es eine riesengroße Begrüßung, ist ja klar. Wenn sie dann merkt, das es nach draußen geht, wird erst einmal so richtig gebellt. Genauso wie im Auto, wenn sie hinein soll. Sie bellt mindestens 15 Minuten und dann ist Ruhe. Dies versuchen wir ihr beides noch abzugewöhnen. Wir sind schon auf dem besten Weg. Denn wenn wir mit dem Auto wieder nach Hause fahren,bellt Tina überhaupt nicht. Unser Joschi hat ihr heute gleich mit der Pfote eine ins Gesicht gehauen. So quasi, jetzt sei endlich leise. Ihn bewundere ich wirklich am meisten. Er ist in den wenigen Tagen, die wir Tina haben, um 2 Jahre reifer geworden. Sie verstehen sich auch ganz toll, spielen sehr viel zusammen, rennen gemeinsam über die Wiesen. Wenn sie am Anfang nicht gleich gekommen ist, hat er sie geholt. Jetzt sucht sie ihn gerade. Einer kann ohne den anderen nicht sein. Das finde ich wirklich toll bei den Beiden. Ich hänge noch ein paar Bilder hintendran.
Melde mich bald mal wieder.

Viele Grüße
Anita Langer

  

   zurück zu Erfahrungsberichte
 
 Taube Hunde suchen ein Zuhause