Impressum       Kontakt     Home   

                       Wissenswertes über die Taubheit bei Hunden

 Erfahrungsbericht über den an Tetanus erkrankten 7-jährigen Dobermann Chanco

 

07.12.07 Chanco hat beim Gassi gehen Schleim gespuckt und er ist verdaechtig ruhig und hat erhoehte Temperatur, ich denke mir nichts dabei habe ihn nur Tee trinken lassen und schlafen lassen.

08.12.07 Chanco ist wieder fit und ich hatte ihn beim Reiten dabei. Er ist waehrend dem Gallop in einen Graben mit Wasser gerannt. Habe mich gewundert warum er ihn nicht gesehen hatte aber fand’s eher lustig und tolpatschig.

09.12.07 Sind wieder auf der Ranch Chanco geht mit uns und den Pferden spazieren er buddelt und schnuppert alles scheint normal ausser seine Augen sind roetlich und die Nickhaut steht vor dazu hebt er aufmerksam die Ohren. Ich bilde mir ein er hat eine Bindehautentzuendung sieht schlechter ( deshalb auch gestern der Unfall mit dem Graben ) und hebt deshalb ausfmerksam die Ohren.

10.12.07 Komme von der Arbeit und wir gehen joggen, leider nur kurz da Chanco nicht wirklich schnell laufen will und wieder Schleim gewuergt hat. Zu Hause sieht sein Gesicht fuer mich absolut veraendert und “anstrengend” aus. Nehme ihn zu meiner Freundin mit die viel Hundeerfahrung hat. Sie schiebt es auch auf die Bindehautentzuendung und dadurch das Ohr stellen. Sie schlaegt vor ihn am naechsten Tag tagsueber zu nehmen und ihn zu beobachten. Die Augencreme bringt keine Veraenderung.

11.12.07 Hab stuendlich bei meiner Freundin Heike angerufen wie es Chanco geht, sie weiss auch nicht mehr weiter was er hat. Ich beschliesse nach der Arbeit mit ihm in die Tierklinik zu fahren. Dort angekommen hat die Aerztin Verdacht auf Tetanus findet aber keine Wunde. Sie Spritzt Penicilin nimmt Blut fuer einen Bluttest und gibt mir Antibiotica mit.

12.12.07 Die Blutwerte sind da und Chanco’s Ohren sind nun richtig hochgezohgen so das sich die besagten Falten legen die Augen stechen raus, er sieht schlecht, hoert nichts und riecht kaum noch. Auch bereitet Trockenfutter essen ihm Schwierigkeiten. Nassfutter schlingt er rein und trinken tut er noch gut. Nur kann er sein Bein nicht mehr heben. In der Tierklinik sagt die Aerztin ich soll die Antibiotika absetzen und er bekommt nun jeden Tag eine Penicilinspritze. Das soll ich nun lernen und dann tuen…kein Problem. Pferdeserum kann er nicht verabreicht bekommen da seine Allergiewerte im Blut hoch sind, koennte zum Allergieschock fuehren.

13.12.07 Bin auf der Arbeit und Chanco bei meiner Freundin Heike. Habe gerade angerufen sein eines Ohr haengt entspannt nach unten. Ein Lichtblick??? Ich freue mich lieber nicht zu Frueh. Noch ein Anruf, Chanco bellt schon bei jedem Geraeusch, denke nicht wegen der Geraeuschempfindlichkeit, denn das hat er immer schon getan. Habe Chanco um 17:30 Uhr abgeholt und ihm gleich eine Penicilinspritze verpasst. Beide Ohren sind wieder nach oben gezohgen und die Augen stechen raus. Er frisst schlingend und roechelnd sein Nassfutter und liegt unruhig auf der Couch. Das Wohnzimmer ist verdunkelt und der Fernseher ist ganz leise ( bin schon selbst fast am Doesen ) als er wohl kurz fest einschlief bemerke ich dass das rechte Ohr sich wieder entspannt wie heute schon bei Heike. Er geht mit ins Bett schlaeft dort aber unruhig und das Ohr zieht sich wieder nach hinten, irgendwann nachts wandert er in seine Wanne im Wohnzimmer. Sein Schlucken wird bedeutlich lauter.

14.12.07 Chanco hat heute morgen sein uebliches verzerrtes Gesicht. Er kratzt sich wieder gestresst als wir raus gehen und ich ihn zur Heike bringe. Es ist wirklich schwierig einen nervoesen Dobermann nicht zu stressen, die stressen sich sowieso immer selber. Na ja mir kommt es vor das sein Fell mehr glaenzt und er wieder ein bisschen zugenommen hat. Aber ich bilde mir ein das er komisch laeuft und die Augen mehr zusammen presst! Er bekommt nun bis Dienstagabend seine Penicilinspritzen und Mittwoch geht es wieder in die Klinik. Ich werde ueber das Wochenende nun eine Pause machen mit dem Schreiben, hole das aber am Montag nach und halte Euch auf dem Laufenden!!

15.12.07 Letzte Nach hat Chanco beide Ohren haengen lassen beim Schlafen und war sehr entspannt. Ich dachte ich lasse ihn lieber zu Hause alleine nehme die beiden Kleinen mit auf dir Ranch, anstelle ihn zu Heike zu bringen. Grosser Fehler, gans Grosser. Chanco hat 2 Stunden lang durch geheult und gebellt. Da dann auch mein Stiefvater und meine Mutter immer hoch gingen und ihn bestaetigt haben wir arm er doch ist dass ich ihn alleine gelassen habe hat er sich noch mehr reingestresst. Ich kam heim und der Hund war am hecheln sah verzerrter aus wie zu vor und ich habe mich tierisch ueber ihn geaergert weil ich das Gefuehl habe er schiebt langsam den Krankheitsbonus vor. Anke kam spaeter zum Halten fuer’s Spritzen. Chanco ist wirklich zu ihr und ihrem Freund, zitternd und Schwanz zwischen die Beine ( absolutes untypisches Zeichen fuer Tetanus da steht der Schwanz steil auf ) hingegangen und wollte bemitleidet werden, als Basti dann noch die Kekse mehr zu sich gestellt hat, hat doch der soooo kranke Hund sich dann den Keks geklaut und ist in seine Wanne gesprungen wie ein junger Hund. Ich habe so langsam das Gefuehl Chanco geht es besser und er verarscht mich.

16.12.07 Chanco sieht immernoch im Gesicht wahnsinnig aus aber er verhaelt sich normal und hat heute auf den Weg zur Heike ein Katze gejagt. Ich weiss, ist nicht gut fuer ihn, aber er bekommt langsam wieder seine Power zurueck und es ist schwierig und nervenaufreibend ihn ruhig zu halten.  Nachdem Reiten hab ich ihn geholt, gefuettert und wieder gespritzt und konsequent auf seinen Platz verwiesen. Der Krankheitsbonus ist verbraucht!!!

17.12.07 Habe ihn heute Frueh zur Heike gebracht er laueft normal, pinkeln geht auch wieder in einem Strahl das Hecheln ist total vorbei nur sieht er immernoch so aus wie immer. Vielleicht bleibt bei Chanco ja das Gesicht so, bei dem kann man nie wissen. Aber ich bin guter Hoffnung das spaetestens nach dieser Woche er ueber den Berg ist, nur wird er noch lange nicht auf die Ranch mitkommen duerfen.

Hab gerade mit Heike telefoniert, er ist so unruhig dass sie ihn in den Kennel eingesperrt hat und eine Decke drueber. Anscheinend stresst ihn das nicht und er ist ruhiger und schlaeft. Er hat bei jedem Geraeusch von Aussen sich wieder wahnsinnig aufgeregt und gebellt. Ich denke mal das ist auch ein gutes Zeichen, denn letzte Woche war er ja auch schon ein paar Tage richtig abwesend. Keine Ahnung, wir werden sehen, Ich bin mit meinem ABC am Ende uns es ist schon traurig das sich sein Gesicht gar nicht mehr entspannt, nicht einmal wenn er schlaeft.

18.12.07 Wiedermal wird Chano seinen Tag bei Heike verbringen im Kennel diesmal meistens weil er nicht mehr ruhig liegen bleibt und beim kleinsten Geraeusch laut gibt. Es ist auch schwierig ihn beim kurzen Gassi gehen ruhig zu halten da er ja nun auch wieder rennen will. Nur sein Gesicht ist immernoch hochgezohgen wie immer halt. Mein Mann hat sich bei unserem Tierarzt in der Kaserne schlau gemacht und der meinte wohl das bei manchen Hunden das Gesicht so bleibt. Hoere ich zum ersten mal aber bei Chanco wundert mich gar nichts mehr. Ich muss ihn nun zwischen den Schulterblaettern spritzen da er an den Seiten Schmerzen beim Spritzen hat und man ihn kaum noch halten kann. Meine arme Drecksau!!!Wie soll man einen Hund 24Stunden lang Tag fuer Tag keinen Stress bereiten. Das geht doch gar nicht. Heute Abend muss ich wenigstens mit Boomer joggen gehen, der Kleine ist nur ein Flummy da er den wenigen Auslauf und das staendige auf dem Platz liegen bleiben damit Chanco sich nicht aufregt, nicht gewohnt ist. Chanco wird da nun wohl oder uebel mit Curtis dann mal alleine daheim bleiben muessen. Diesmal ist er ja nicht ganz alleine. Ich hoffe mal es geht alles gut!!

Habe ihn nach er Arbeit abgeholt und ihn kurz auf der Wiese springen lassen. Er hat so einen Sprint hingelegt das ich ihn kaum noch zurueck rufen konnte und hat daraufhin furchtbar gehechelt. Ich habe ihn dann mit Curtis dem kleinen Zwergrehpinscher zu Hause gelassen und es ist super gelaufen.

19.12.07 Heute Frueh als ich Chanco aufweckte sah er gut aus. Ohren zwar noch nach oben gezohgen aber die Falten waren weniger und die Augen sahen besser aus. Heute ist der Termin in der Tierklinik. Drueckt mir die Daumen!!! Als ich Chanco nach der Arbeit abholen wollte oeffnete Heike entnervt die Tuere und meinte es wird immer schlimmer ihn ruhig zu kriegen. Bei jedem kleinen Geraeusch stresst er sich rein und bellt ( das tut er immer wenn er nicht ausgelstet ist ) und bleibt nicht mehr liegen. Beim kurzen Gassi gang hab ich selbst auch gemerkt das er langsam verrueckt wird und er jeden Hund zum Grund machte sich riesig aufzufuehren, natuerlich sah er danach auch wieder entsprechend verkrampft aus und hechelte furchtbar.

In der Tierklinik angekommen hatte ich diesmal einen anderen Arzt mit dem ich nicht so recht kam und ich eigentlich mit weiteren Spritzen wieder heimgeschickt worden waere, wenn ich nicht Stress gemacht haette und ich dann mit der Tierklinik auf den gemeinsamen Nenner gekommen bin Chanco nun ersteinmal dort zu lassen damit sie ihn beobachten koennen und ihn vor Stress schuetzen koennen. Ich bin mir sicher das so auch meine unbeantworteten Fragen beantwortet werden da sie sich nun einwenig mehr Zeit fuer Chanco nehmen. Nun sitz ich hier und muss abwarten! Und ich hoffe ich habe das Richtige getan.

20.12.07 wie besprochen mit der Tierklinik habe ich heute um 16:00 Uhr angerufen und keine Auskunft bekommen da die Tieraerztin eine Not OP hat. Bin auf morgen um 10:30 Uhr vertroestet worden! Schon traurig!

21.12.07 Wieder Anruf bei der Tierklinik, keine Veraenderung immernoch steifer Gang, Nickhaut vorne, Falten da, Ohren hochgezohgen. Ich koennte heulen!!

22.12.07 Gleicher Zustand soll mich nach Weihnachten wieder melden!

24.12.07 Konnte nicht warten und hab wieder angerufen! Konnte ihn abholen da er angeblich stabil ist und sie so auch nix machen koennen. Chanco sieht furchtbr aus, schlimmer wie zuvor. Aber daheim angekommen loesen sich einwenig die Falten. Er kratzt sich furchtbar nervoes, das ging aber auch einwenig vorbei. Das war ein Fehler ihn dort zu lassen.

25.12.07 Chanco geht es besser immernoch die Ohren etwas angelegt aber er hat begriffen sich auszuruehen.

26.12.07 Das Gleiche . Bin aber zu einen anderen Tierarzt gefahren der mir fuer Chanco Beruhigungsmittel gab damit er mal liegen bleibt und hab gleich einen Termin mit ihm ausgemacht!

02.01.08 Hab nun eine Weile nicht mehr geschrieben weil es jeden Tag das Gleiche war. Beruhigungsmittel und schlafen lassen und nur kurz bei Dunkelheit raus! Bis heute, da waren wir tatsaechlich 30 Minuten spazieren und er sieht wirklich fast aus wie der Alte nur hechelt er noch bei zuviel Anstrengung aber sonst alles wieder wie beim Alten und bald kann er wieder mit joggen gehen!!!
                                                                                                                                                                                            (C) N. Johnson 2007  

zurück zu Infos (Jola infiziert sich mit Tetanus)
taube Hunde suchen ein Zuhause

  zurück zu Nachdenkliches, Infos