Impressum       Kontakt     Home   

                       Wissenswertes über die Taubheit bei Hunden

Der Wettkampf

Viele Hunde, verschiedenster Rassen hatten sich zu einem ungewöhnlich schwierigen Wettkampf eingefunden. Ein gut versteckter Gegenstand sollte von den Hunden aufgespürt und apportiert werden. Unter schwierigsten Bedingungen begann der Wettkampf.

Viele Zusschauer waren anwesend, um diesen Wettkampf zu verfolgen und die Teilnehmer anzufeuern.

In Wahrheit aber waren die Zuschauer der Meinung, dass keiner von den Teilnehmern dieser Aufgabe gewachsen sei. Ständig hörte man  nur folgenden Kommentar:  Das ist ein hoffnungsloses Unterfangen, dass schaffen die nie im Leben......"

Ein Teilnehmer nach dem anderen warf die Flinte ins Korn und gab auf, nur wenige kämpften unermüdlich weiter. Immer wieder suchten sie neue Wege und Lösungen, um den versteckten Gegenstand zu finden.

     

Die Zuschauer änderten ihre Meinung nicht und meinten lautstark: Das ist doch viel zu schwer, es ist einfach nicht zu schaffen! ...."

Daraufhin gaben sich weitere Teilnehmer frustriert geschlagen, außer ein paar einzelne, die ihr Glück weiterhin versuchten..

Was haben wir gesagt, wer das schafft, muß außergewöhnliche Fähigkeiten haben und sich nicht ablenken lassen....., keiner wird diesen Gegenstand finden, raunten die Zuschauer.

Zu guter Letzt hatten alle, außer einem Hund, resigniert und die Suche abgebrochen.

Dieser eine Teilnehmer, kämpfte so lange, bis er die Lösung des Problems gefunden hatte, er ließ sich weder von dem Gerede der Zuschauer noch von den Suchabbrüchen der anderen ablenken und letztendlich gelangte er an den raffiniert versteckten Gegenstand. Stolz hielt er ihn im Fang und bekam dafür eine gebührende Belohnung.

Die anderen wollten von ihm wissen, wie er dies gemacht hatte und was das Geheimnis seines Erfolges war und fragten ihn: "Sag, wie hast Du das gemacht?"

Der Gewinner schaute sie mit großen freundlichen Augen an und lächelte. Er deutete auf seine Ohren und zuckte mit den Schultern, da bemerkten sie, dass er sie nicht verstehen konnte, er war taub.

Stelle Dich taub, wenn jemand Dich negativ beeinflussen will, Dir versucht einzureden, dass Du etwas nicht schaffen kannst und Dich ablenkt. Glaube an Deine inneren Kräfte, denn nur so kannst Du Deine Träume verwirklichen.

                                                                                                                                  (Autorin: Angelika Schweitzer)

zurück zu Nachdenkliches