Impressum       Kontakt     Home   

                       Wissenswertes über die Taubheit bei Hunden

Einseitige Taubheit
     

Mein Bruder Bongo ist einseitig taub.
Das ist zwar nicht weiter schlimm, aber auch er hat in manchen Sachen seine Probleme und es ist gut, dass Frauchen  weiß, warum.

Die einseitige Taubheit kann ebenso wie bei der beidseitigen Taubheit, nur durch einen Audiometrietest sicher festgestellt werden.

Einseitig taube Hunde können Geräusche nicht richtig bzw. gar nicht zuordnen.

Wenn man einem einseitig tauben Hund z.B. von weiter Ferne ein Kommando zuruft wie "Sitz" oder "Platz", kann es sein, je nach dem wie laut es in der Umgebung ist  (Wind, Rascheln der Blätter, Straßenlärm etc...), dass der Hund das Kommando nicht richtig versteht und es dementsprechend falsch oder überhaupt nicht ausführt.

Frauchen hat sich früher oft über Bongo gewundert, da er viele Kommandos sicher beherrscht und sie normalerweise sicher ausführt, nur
manchmal eben nicht oder er fing an,  alles mögliche an Kunstücken zu zeigen, nur eben nicht das, was Frauchen von ihm wollte. Frauchen hat das überhaupt nicht verstanden und sich über meinen Bruder ziemlich gewundert.

Wenn Frauchen Bongo rief, er aber nicht wußte, wo sie sich gerade befand, war er sehr verunsichert und manchmal hat er richtig Angst gekriegt.
Er konnte ja nicht der Stimme nachgehen, so, wie es seine hörende Kameraden machen.
Bongo bellt auch häufiger und Frauchen verstand  manchmal  gar nicht,  warum er plötzlich loskläffte. Jetzt weiß sie, dass Bongo oft bellt, weil er meint draußen z.B. Kinderstimmen vor der Tür zu hören und denkt, dass sie gleich zu uns kommen könnten. Bongo hört durch seine einseitige Taubheit nicht genau ob die Kinder jetzt vor unserer Tür stehen oder ob sie eben nur vorbeigehen und da muß er dann halt einfach Bescheid geben. Es kann sein, dass der Hund plötzliche Geräusche hört, aber nicht weiß woher sie kommen und wie nah sie sind und der Hund deshalb darauf reagiert.

Der einseitig taube Hund weiß nicht, ob das Geräusch von rechts, links, oben oder unten kommt.

Wie Frauchen feststellte, dass mein Bruder einseitig taub ist

Frauchen hatte vor, mit Bongo Trümmerarbeit zu machen. Damals übten sie in der Staffel, die Hunde an die Dunkelheit in Röhren zu gewöhnen.
Frauchen reizte Bongo an und versteckte sich in einer dunklen
 Röhre. Mein Bruder, ein ansonsten sehr mutiger Hund, hatte sichtlich Probleme mit der Geräuschkulisse in der Röhre. Frauchen wollte ihn für das Eindringen in die Röhre belohnen und rief  deshalb seinem Namen. Bongo stand ca. 1 Meter neben ihr, sie hätte ihn fast greifen können, aber er hat sie nicht gefunden, sondern lief in die entgegen gesetzte Richtung und wieder zurück und wieder raus. Er geriet einfach in Panik, weil er sie so nahe hörte, aber nicht wusste woher ihre Stimme herkam, sie ja auch nicht sehen konnte. Auf die Idee, seine Nase zu gebrauchen, darauf ist er vor lauter Angst nicht gekommen.

Tja, da ergeht es mir anders, weil auf mein Gehör kann ich mich eh nicht verlassen :-)!"

Auf jeden Fall fand mein Frauchen, dass Bongo sehr ungewöhnlich reagierte und probierte es beim nächsten Training gleich noch einmal aus.
Die Reaktion von Bongo wiederholte sich.

Daraufhin ließ sie Bongo audiometrisch untersuchen. Es wurde festgestellt, dass er einseitig taub ist.

Eine gute Art und Weise es auszustesten, ob der Hund normal reagiert ist, wenn man hinter dem Hund läuft und dann plötzlich einen sehr ungewöhnlich hohen Ton von sich gibt oder z.B. mit einem Quietschi quietscht oder irgendein Geräusch macht, was der Hund definitiv nicht kennt. Der Hund wird nicht in die Richtung des Geräusches schauen ( es sei denn, es ist ein Zufallstreffer), sondern den Kopf hochreißen und sehr wahrscheinlich genau in die verkehrte Richtung schauen.

Oder eine bekannte Person hält den Hund fest. Der Hundefüher versteckt sich in Reichweite des Hundes, aber eben außer Sicht. Der Hund darf natürlich nicht sehen, in welche Richtung Herrchen/ Frauchen gelaufen ist.  Dann ruft der Hundeführer den Hund. Jeder hörende Hund würde sofort in die Richtung laufen, woher die vertraute Stimme kommt, der einseitig taube Hund tut sich damit extrem schwer.

Wenn man einen einseitig tauben Hund besitzt, sollt man das immer im Hinterkopf behalten, damit man den Hund nicht tadelt, wenn er gar nichts dafür kann.                                                                                                                                                                                                          (C) A. Schweitzer

   zurück zu Nachdenkliches, Infos, Abenteuer